Tyrannei der Drachen

Intermezzo

Irgendwo in Faerûn

„Abgestürzt? Wie kann das sein?“

„Eine Gruppe von Abenteurern tötete den Wolkenriese. Wahrscheinlich führte das zum Absturz.“

„Der Hort? Und die Maske?“

Der Sprecher zögert kurz und streicht über seine rote Robe bevor er antwortet:

„Beides ist verloren. Die Gruppe hat die Maske an sich genommen.“

Mit einem wütenden Aufschrei haut sein Gesprächspartner eine Faust auf den mit Karten bedeckten Tisch. Die kleine Kreatur, die sich auf der Schulter räkelt faucht vor Überraschung kurz auf, bevor sie wieder den Kopf an den Hals des Mannes legt.

„Rezmir diese Brut eines schwarzen Bastards! Ich hätte wissen müssen, dass sie scheitert. Es ist ein Rückschlag, aber bei Tiamats Herrlichkeit, diese Würmer werden uns nicht von der Erfüllung unserer Bestimmung abhalten. Gebt den anderen Bescheid, sie sollen ihre Bemühungen verdoppeln.“

Der Mann lächelt böse als er fortfährt:

„Die Samthandschuhe sind nun ausgezogen, presst das Gewürm bis auf die letzte Kupfermünze aus. Ich bin sicher das die Schwertküste noch genug Reichtum für uns bereit hält.“

Der rote Magier nickt und wendet sich ab zum Gehen, entscheidet sich aber noch mal anders und fragt den Wyrmsprecher:

„Und was ist mit der Drachenmaske?“

„Ah Rath, macht euch da keine Sorge ich habe da bereits eine Lösung.“, antwortet der Mann während er den Kopf des kleinen Drachen an seinem Hals streichelt.

Irgendwo in Tiefwasser

„Nein Leosin ich bin nicht bereit die Sicherheit meiner Leute, ja ganz Faerûn in die Hand von irgendwelchen daher gelaufenen…Glücksritter zu legen. Sollen Sie sich in ihre Gewölbe zurückziehen und gegen Drachen kämpfen, hier handelt es sich um ein Problem dass nur wir lösen können.“

Der Halbelf seufzt leise und schaut zu seinem Freund Ontharr der nur verärgert den Kopf schüttelt und kurz vor einem seiner berüchtigten Ausbrüche steht.

„Vergesst nicht, diese vier Glücksritter, wie ihr sie nennt, haben den Drachenkult bekämpft, lange bevor ihr überhaupt die Bedrohung wahrgenommen habt! Sie haben gezeigt, dass sie bereit und fähig sind, sich den Plänen des Drachenkult entgegen zu stellen.“

„Seid ihr sicher, dass diese vier Abenteurer nicht einfach aufgeben wenn die Aufgabe zu schwer erscheint? Sich nicht einfach zurückziehen und die Ausweglosigkeit beklagen, sondern mutig voranschreiten? Könnt ihr für den tadellosen Charakter jedes einzelnen bürgen?,

Ulder Rabenwacht, neu ernannter Marshall der flammenden Faust antwortet im tiefen Bariton anstelle von Leosin:

„Diese vier Helden haben Baldurs Tor vor einer schrecklichen Bedrohung gerettet! Ich vertraue ihnen und auch wenn sie vielleicht nicht diejenigen sein werden, die das Schwert gegen den Kult führen, so können wir von ihren Informationen und ihren Erfahrungen sicher profitieren. Wir sollten sie einladen und anhören."

Der Elf, der bisher das Streitgespräch mit Leosin führte wirft Rabenwacht ein missbilligend Blick zu, den dieser stoisch erträgt.

„Ich möchte die Heldentaten in Baldurs Tor nicht in Abrede stelle, doch geht es hier um sehr viel mehr. Außerdem, wie sollen wir diese Helden anhören? Seit ihrem Aufenthalt in Tiefwasser haben wir nichts mehr von ihnen gehört! Nur die Götter wissen wo sich die Gruppe aufhält und ob sie überhaupt noch am Leben ist!“

Leosin lächelt verschmitzt, als er die Hand beruhigend auf die Schulter des Paladin Ontharrlegt, der sich bereits erbost erhoben hat und antwortet:

„Ah König Melandrach, macht euch da keine Sorge ich habe da bereits eine Lösung.“

Comments

Aha! Die Katze ist also jetzt ein kleiner Drache:
https://www.youtube.com/watch?v=6Gi0VDZzjtQ

(wieder im Land, Tagebucheintrag in Arbeit)

Intermezzo
 

Uh uh das wird ja offensichtlich ein epischer Tagebucheintrag :D

Intermezzo
Brotos

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.